Vulkan Katla: Eyjafjallajökull war nur der Anfang – vom Regen in die Traufe

Forscher vermuten aufgrund hoher Anomalien in der Seismologie am Vulkan Katla einen erneuten Vulkanausbruch in Island. Der kleinere Vulkan des Vulkanpaars, der Eyjafjallajökull hat uns bereits im April und Mai bewiesen, wie stark die Kräfte der Naturgewalten sind und wie klein die Menschheit dagegen ist. Sollte sich die Vermutung der Forscher im Hinblick auf den Vulkan Katla und einem weiteren Vulkanausbruch in Island bewahrheiten, wäre die Katastrophe wahrscheinlich weitaus gravierender als durch die Aschewolke vom Vulkan Eyjafjallajökull, die von Island aus den Flugverkehr in Deutschland und vielen Ländern Europas zum Erliegen brachte.



Wie die Bild Zeitung online berichtet, ist der Vulkan Katla einer der gefährlichsten auf Island und könnte die Wirtschaft und den Tourismus in Deutschland und weltweit noch viel härter treffen. Ganz zu schweigen von den Menschen in Island, die die direkten Auswirkungen eines Vulkanausbruchs hautnah zu spüren bekommen. Bislang profitierte der Tourismus in Island vom Vulkan Eyjafjallajökull und konnte einen wahren Boom an Vulkantouristen verzeichnen. Ein Vulkanausbruch, der sich am Vulkan Katla ereignet, könnte dagegen zahlreiche Ortschaften in der umliegenden Region vollkommen zerstören. Zudem ist der Gletscher auf dem Vulkan Katla deutlich gigantischer als der Gletscher auf dem Eyjafjallajökull. Die herabstürzenden Wassermassen könnten im schlimmsten Falle sogar einen Tsunami verursachen, wie RTL berichtet.

Der Vulkan Katla in Island brach zum letzten Mal im Jahr 1918 aus – die Katastrophe könnte sich in naher Zukunft wiederholen. Doch nicht nur das Vulkanpaar in Island ist derzeit aktiv, auch die Vulkane in Südamerika brodeln schon seit einiger Zeit. Die Natur könnte uns Menschen in der Tat enorm in die Schranken weisen, denn gegen Naturgewalten sind wir machtlos. Ein Vulkanausbruch am Vulkan Katla in Island könnte für weitaus höheren Schäden im Tourismus und der Wirtschaft sorgen, als nur durch eine Aschewolke den Flugverkehr in Deutschland und Europa lahm zu legen.

Allein durch die Lahmlegung des Flugverkehrs in Deutschland wurde nicht nur der Tourismus hart getroffen, sondern auch die Wirtschaft in Deutschland kam teilweise zum Erliegen, da wichtige Teile für die Produktion per Luftfracht nicht angeliefert werden konnten. Ein Vulkanausbruch am gefährlichsten Vulkan in Island, dem Katla, könnte für das Land, die Menschen in Island und für die weiteren Länder in Europa schwerwiegende Folgen haben.

1 Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.