Dorade vom Grill: Leckeres Dorade Rezept

Wir deutsche Essen angeblich zu wenige Fisch. Grund genug hier mal ein leckeres Rezept für den Grill vorzustellen: Gegrillte Dorade. Das Rezept hat mir ein Freund verraten.

Eine Dorade kauft Ihr am besten im Ganzen bei einem Fischhändler oder im Supermarkt und lasst diese gleich entschuppen.

Für die gegrillte Dorade wird benötigt:
– eine Zitrone
– frischer Dill
– frischer Rosmarin und Thymian
– Meersalz
– Pfeffer aus der Mühle
– Olivenöl

Die entschuppte Dorade mit Wasser abwaschen und mit Küchenkrepp abtrocknen. Beim Fisch als erstes 3 Streifen tief einschneiden. Bitte seht euch unten ein Bild an. Dort sieht man wie und wo. Nun eine Zitrone in 0,5 cm große Scheiben schneiden und die Scheiben in der Mitte halbieren. Die Scheiben wendet Ihr anschließend in kleingeschnittenem Dill und Meersalz. Nehmt dazu je zur Hälfte Dill und Meersalz. Die so gewürzten Zitronen steckt Ihr jetzt in die eingeschnittenen Schlitze.

In der Regel ist der Fischbauch schon offen und der Fisch ausgenommen. Solltet Ihr den Fisch frisch gefangen haben, dann wisst Ihr bestimmt, was dann zu tun ist. Hier kann ich nicht helfen ;-).
Den Fischbauch nun mit Salz und Pfeffer einreiben und anschließend nach belieben mit frischem Rosmarin und Thymian füllen. Die Füllung gibt später einen guten Geschmack und wird nicht mitgegessen.

Heizt den Grill gut vor. In meinem Fall habe ich bei dem Outdoorchef 570 MX die Gusseisenplatte 10 Minuten in Vulkanposition bei offenem Deckel vorgeheizt. Den Fisch vor dem Grillen mit Olivenöl beträufeln.

Die Grillzeit beträgt je nach Fischgewicht 8 bis 12 Minuten von jeder Seite.

Hier ein paar Bilder vom Grillen der Dorade – hmmm lecker:

Dorade roh auf den vorgeheizten Grill
Dorade roh auf dem Grill. Wasserdampf steigt auf, da der Grill vorgeheizt ist

Dorade frisch vom Grill
Fertige Gegrillte Dorade

Angerichtete filetierte Dorade
Filetierte Dorade auf dem Teller mit Brot und Salat

12 Kommentare

  1. Das sieht doch mal Lecker aus 😉

    Antworten
  2. Ich kannte die Dorade bisher nur in süß-sauer Sauce auf den Philippinen; aber so ist es sicher auch nicht gerade übel;)

    Antworten
  3. @gentle.rocker
    Wirst noch live sehen, was der Grill hergibt. Muss mir noch Gedanken über einen Termin für das Grillfest machen.

    Antworten
  4. Wie? Ein Grillfest steht an? Und dann kommt auch noch so eine leckere Dorade auf den Grill?

    Antworten
  5. Dorade schmeckt eh super Geil … da kann man eigentlich machen was man möchte… auch in der Kruste … super lecker. … hauptsache viele Kräuter in den Bauch rein.. und dann garen!

    Antworten
  6. @Melvino
    sers, das grillfest von meinem Umzug steht ja noch aus. Muss mit euch mal Termine abchecken.

    @Basti
    Freue mich dich hier beim fastblogger.de begrüßen zu dürfen.

    Antworten
  7. Oh, das sieht aber absolut appetitlich aus. Werde ich gleich nächstes Mal antesten. Esse sehr gern Fisch. Gab es denn eigentlich auch nen passenden Wein dazu ;)?

    Antworten
  8. @Nick
    Fisch ohne Wein: geht gar nicht. Es gab einen – steht noch ein kleiner Rest im Kühlschrank – Domaine de la Chauvinière Muscadet Weisswein aus dem Jahr 2008 mit 12,8 Volumen-% Alkohol. Sehr frischer Wein und passt daher gut zu Fisch. Falls jemand eine gute Weinbezugsquelle braucht, dann kann ich gerne die Weinkellerei Chrobak in München empfehlen, wo ich immer meinen Wein kaufe. Hier die Adresse:
    Weinkellerei Rudolf Chrobak
    Sollner Str. 5
    81479 München
    Tel. 089 74995440
    Web: leider keines

    Antworten
  9. cooles Rezept. Sieht sehr lecker aus. Toller Grill von Outdoorchef.

    Antworten
  10. Ich habe keine gute Erfahrung damit gemacht Meeresfrüchte zu grillen. Bei uns sind die richtig zersprungen und alles war voll mit den kleinen Fetzen. Da bleibe ich lieber beim richtigen Fleisch.

    Antworten
    • @Michael
      Das wäre mal interessant wie Du das geschafft hast. Selbst Profiköche können aus Meeresfrüchten keine Knallfrösche zaubern 😉

      vg
      Maik

      Antworten

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.