Welche Kamera kaufen: Begriffe im Kamera-Dschungel kurz erklärt

Unterscheidung der Kameratypen: Spiegelreflexkamera, SLT-Kamera, Systemkamera & Kompaktkamera
Letztens stand ich selbst vor dem Begriffsdschungel bei den Kameras als ich mir eine neue Kamera kaufen wollte. Keine Webseite wollte mir so die richtige Übersicht geben und jeder Aufruf einer weiteren Webseite hat mich eher mehr verunsichert. Also musste ich mich erst mal mit den ganzen Begriffen beschäftigen. Den bis dahin wusste ich nicht genau, was unter den einzelnen Bezeichnungen zu verstehen ist.

Meine alte Canon EOS 20D machte es leider nicht mehr und so war auch Hinblick auf den nächsten Urlaub eine neue Kamera nötig. Meine Anforderungen waren klein, gute Bilder, vernünftiger Preis.

Kamera Begriffe: Kameratypen in der Übersicht
Sämtliche Kameras basieren auf dem digitalen Prinzip. Es gibt diese Gruppierungen bei Kameras:

  • Spiegelreflexkamera
  • SLT-Kamera
  • Systemkamera
  • Kompaktkamera

Die Kompaktkameras sind nochmal in diese Kameratypen zu unterscheiden:

  • Bridgekamera
  • Digitalkamera

Erklärung der Kameras mit dem Unterschieden
Spiegelreflexkamera: Begriff, Definition und Erklärung
Die Digitale Spiegelreflexkamera wird auch abgekürzt als DSLR bezeichnet, was für Digital Single-Lens Reflex steht. Manche schreiben allerdings auch Digitale SLR, was also alles das Gleiche bedeutet. Eine Spiegelreflex wird meist von Profis eingesetzt und hier können unterschiedliche Objektive oder auch ein leistungsstarker Blitz aufgesetzt werden. Die Spiegelreflex steht also für sehr gute Bilder, sehr hohe Variabilität und demzufolge auch für hohe Kosten. Meine oben angesprochene Canon EOS 20 D war z.B. eine Digitales Spiegelreflexkamera.

SLT-Kamera: Begriff, Definition und Erklärung
Diese Kameras sind eine Entwicklung der Firma Sony. Diese Kameras stehen zwischen der Digitalen Spiegelrelexkamara und der Systemkamera. SLT steht für Single Lens Translucent, was soviel heisst, dass der Spiegel teildurchlässig ist. Diese Bauart soll den Vorteil haben schneller und präziser fokussieren zu können und bei Serienbildaufnahmen schneller zu sein. Ein Objektiv oder auch Tausch des Blitzes ist möglich.

Systemkamera: Begriff, Definition und Erklärung
Eine Systemkamera ist eine Kamera, die ohne Spiegel auskommt, keine mechanischen Teile hat, aber wo dennoch Objektive getauscht werden können. Hier kommt die Abkürzung DSLM ins Spiel, was Digital Single Lens Mirrorless bedeutet. Auch ein Blitz kann hier zusätzlich aufgesetzt werden.

Kompaktkamera: Begriff, Definition und Erklärung
Eigentlich gehören streng genommen die SLT-Kameras wie auch die Systemkameras zu den Kompaktkameras. Der Verzicht auf Bauteile macht die Kameras kleiner und damit kompakter. Hier zähle ich die Bridgekameras und die Digitalkameras zu den Kompaktkameras, um den Unterschied besser herausstellen zu können.

Bridgekamera
Eine Bridgekamera ist eine Systemkamera bei der kein Objektiv gewechselt werden kann. In der Kamera ist als ein festes Objektiv eingebaut. Auf die Bridgekamera kann ein Blitz aufgesetzt werden. Bridgekameras werden auch als Prosumer-Kameras bezeichnet, da diese Kameras zwischen Consumer- und Professional-Kameras stehen.

Digitalkamera
Die Digitalkamera, die auch Digicam genannt wird, ist die leichteste, da kompakteste, Kamera. Hier wird einfach auf Grund der Kompaktheit auf Technik verzichtet und der Sensor bzw. Bildsensor ist kleiner. Daher ist bei Dunkelheit früher mit einem Rauschen, auch als Bildrauschen zu rechnen. Die Größe des Bildsensors macht unter anderem bei der Aufnahme einen großen Unterschied. Die Megapixel-Angabe ist kein entscheidender Kauffaktor. Bei Digitalkameras kommt zur Rauschunterdrückung meist weitere Technik zum Einsatz.

Für welche Kamera habe ich mich nun entschieden. Das könnte Ihr in meinem nächsten Artikel lesen.

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.