Mai

10

2014

Lösung Samsung Galaxy S3 rooten Anleitung: Android KitKat für dein Galaxy

Abgelegt in Technik

Android 4.4 und mehr für dein Galaxy S3 GT-I9300

Gestern hat connect.de und davor golem.de es offiziell geschrieben, es gibt kein Android KitKat für die vielen Samsung Galaxy S3 Besitzer. Der Grund dafür soll der zu kleine Arbeitsspeicher von 1 GB sein, der für die TouchWiz-Oberfläche von Samsung bei KitKat nicht ausreicht. Daher gibt es das Update nur für Modelle mit 2 GB Arbeitsspeicher. Das mutet etwas merkwürdig an, da KitKat gerade für Smartphones mit 512 MB Arbeitsspeicher entwickelt wurde und als schlank gilt und damit bei älterer Hardware viele Vorteile bieten soll.

Samsung Galaxy S3 seit dem Update auf 4.3 Jelly Bean langsam

Wer sein Samsung Galaxy S3 auf 4.3 Jelly Bean upgedated hat, ärgert sich seit dem über ein langsameres Smartphone und kürzere Akkulaufzeiten. Auf meinem S3 hatte ich noch die Antivirensoftware Avast laufen, das war einfach nicht mehr schön. Selbst mit Trend Micro aus dem Google Playstore ging es zwar schneller, doch schnell war was Anderes. Also beschloss ich mir eine Anleitung zu suchen und das Samsung Galaxy S3 zu rooten.
Es war leider ein ähnlicher Zustand, wie mir beim Rooten des HTC Desire HD passiert ist: keine Anleitung war so, dass diese einfach zu gebrauchen war. Mit einer Anleitung hätte zumindest nach der Kommentarmeinung darunter fast mein S3 gebricked, also unbrauchbar gemacht.

Die einfache Framaroot Lösung konnte ich leider nicht einsetzen. Damit ist es angeblich möglich nach der Installation mit einem Klick Root-Rechte zu erlangen. Allerdings müsst Ihr da auch erst mal eine .apk-Datei installieren, was auch nicht so leicht ist.

Wer sein Handy mit dieser Anleitung rootet, macht dies auf eigene Gefahr. Auch wenn alles fein säuberlich recherchiert wurde, kann ich keine Garantie übernehmen. Die Lösung sollte auf jeden Fall nur für das Samsung Galaxy S3 mit der Modellnummer GT-I9300 verwendet werden. Die Modellnummer seht Ihr beim Starten des S3 oder unter Einstellungen -> Optionen -> Info zum Gerät. Die Garantie eures S3 erlischt mit dem Rooten.

Über die Vorteile und Nachteile des Handy Rooten könnt Ihr hier mehr lesen.

Voraussetzungen zum Rooten des Handy Samsung Galaxy S3

Auf meinem Smartphone S3 mit der Modellbezeichnung GT-I9300 hatte ich zum Zeitpunkt des Rootens Android 4.3 installiert.Wichtig ist, dass Ihr nur das Original-Ladekabel direkt mit dem S3 und eurem PC verbindet, wenn davon die Rede ist. Sollte euer Samsung S3 eine andere Modellbezeichnung haben, was nur wenige haben, dann der Anleitung nicht folgen. Die Modellnummer kann ansonsten hier nachgesehen werden: Einstellungen -> Optionen -> Info zum Gerät.

Samsung Galaxy S3 rooten Anleitung

  1. Backup erstellen
    Mit Titanium Backup hatte ich mir zuerst ein Backup erstellt, das ich dann leider nicht gefunden habe. Was nützt eine App, wen man sein Backup dann nicht finden kann und sichern kann? Also habe ich das Samsung Galaxy S3 einfach mit dem PC per Ladekabel verbunden und alle Daten rüber kopiert. Diese Methode hat gereicht. Um später wieder alle Daten auf mein Samsung S3 zu bekommen. Das waren eh nur Bilder und Videos und die Apps habe ich dann nochmal installiert, was über den Google Playstore mit vertretbarem Zeitaufwand geht. Andere Einstellungen wie eMail gehen auch von Hand sehr schnell.
  2. Einstellungen am Samsung Galaxy S3 vornehmen
    USB-Debugging aktivieren. Das geht so: Einstellungen -> Optionen -> Info zum Gerät -> Buildnummer mehrfach klicken bis die Entwickleroptionen aktiviert sind. Wenn anfangs nichts kommt, dann habt Ihr nicht falsch geklickt, sondern einfach mehrfach anklicken. Dann unter Optionen à Entwickler-Optionen àUSB-Debugging einen Haken setzen. Nach dem Rooten den Haken wieder rausnehmen.
  3. Autoroot auf den PC runterladen
    Das Programm gibt es hier http://download.chainfire.eu/229/CF-Root/CF-Auto-Root/CF-Auto-Root-m0-m0xx-gti9300.zip. Dazu ganz nach unten auf der Seite scrollen. Wenn Ihr Autoroot also nicht gleich runterladen könnt, dann seid Ihr nicht blind, sondern konntet es einfach nicht sehen.
  4. Sämtliche Anti-Malware-Tools deaktivieren, inkl. Windows Defender und andere Software deaktivieren
    Aus meiner anderen Rootanleitung habe ich diesen Teil übernommen. Ob der wirklich komplett notwendig ist, kann ich mit Sicherheit nicht sagen, doch damit sind Störfaktoren eliminiert.
    Windows Defender deaktivieren: Windows-Button -> Systemsteuerung -> Windows Defender -> Extras -> Optionen -> Administrator -> Haken raus bei „Dieses Programm verwenden“
    Antivirus Programm abschalten: Sollte jeder über die Taskleiste finden oder über Programme und dann deaktivieren können.
    Apple Dienste beenden: Über den Taskmanager, der über STRG+Umschalt+Esc direkt aufrufbar ist. Die Umschalt-Taste ist die, die Ihr benötigt um einen Buchstaben groß zu schreiben. Dort schaut Ihr unter Prozesse nach, ob Apple Software läuft und beendet diese per Rechtsklick und Prozess beenden. Bei mir war keine Apple Software aktiv wie z.B. Quicktime. Hier empfiehlt es sich unter Programme nachzusehen, welche Apple Software Ihr installiert habt und diese im Taskmanager abzugleichen
    Kies Software deaktivieren – auf jeden Fall notwendig: geht auch über den Taskmanager

    Nicht vergessen
    später wieder den Windows Defender zu aktiveren und das Antivirus Programm anzuschalten. Während Ihr die Sicherheitsprogramme abgeschaltet habt, den PC am besten vom Internet trennen.
  5. Odin starten
    Die runtergeladene Autoroot-Zip-Datei dann entpacken und die Odin3-v3.07.exe Datei starten. Die Version der Odin-Software kann variieren. Immer die neueste Version verwenden. Es gibt wohl noch eine Version 3.09, aber die habe ich nicht auf mir seriös erscheinenden Webseiten gefunden.
  6. Samsung Galaxy S3 im Downloadmodus nun mit dem PC verbinden
    Samsung S3 ausschalten und dann mit dieser Tastenkombination neu starten: Lautstärke verringern+ Home Button + Power-Button. Ihr seht dann den Downloadmodus schon daran, dass euer Handy nicht wie gewohnt startet. Verbindet nun das S3 mit dem PC. Ihr steht dann einen grünen Balken bei ID:COM und darüber einen blauen Balken mit Reset!. Beides zusammen zeigt an, dass das Samsung Galaxy S3 mit Odin korrekt verbunden ist.
    Übrigens habe ich das nicht im Download-Modus, sondern mit dem eingeschalteten Handy gemacht, was auch funktioniert hat. Das ist aber nicht empfehlenswert.
  7. Odin einstellen
    Seht bei dem nachfolgenden Bild nach, welche Einstellungen und Haken eingestellt sind, genauso vornehmen.
    Bei AP Haken setzen und die CF-Auto-Root-m0-m0xx-gti9300.tar.md5 an der Stelle einstellen. Die Datei ist in der zip-Datei enthalten – kann bei einer anderen Version auch anders heissen – und unten Start klicken. Danach sollte oben links Pass! auf dem blau hinterlegten Button da stehen.
  8. Samsung Galaxy S3 neu starten
  9. App SuperSU starten
    Geht in den Playstore und holt euch dort die App SuperSU. In meinem Fall war die App schon vorhanden und so zu finden: Optionen -> Anwendungsmanager Reiter Alle -> SUPERSU suchen. Die App dann aufrufen und starten.
  10. Samsung S3 neu starten und fertig.

Wie kommt nun KitKat 4.4.2 oder eine anderen Android-Version auf euer Samsung Galaxy S3?

Im Moment habt Ihr noch das Stock-ROM auf eurem Samsung Galaxy, also praktisch die von Samsung ausgelieferte Android-Version auf eurem Smartphone.

Das Android Kitkat 4.4.2 oder ein anderes Custom-ROM (angepasstes Android-System) bekommt Ihr dann auf diesem Weg auf das Samsung. Leider hatte das mit Odin bei mir nicht funktioniert, daher dieser Weg.

KitKat für das Samsung Galaxy S3 installieren

  1. Samsung Galaxy S3 mit dem WLAN verbinden.
  2. Samsung Kies Software installieren wegen den Samsung-Treibern, nicht Kies3.
  3. Custom-ROM auf den PC runterladen. Selbst habe ich cyanogenmod genommen, da das sehr weit verbreitet ist. KitKat 4.4.2 bzw. CM 11 gibt es leider nur als Nightly Version und nicht in einem anderen Entwicklungstatus. Bei mir funktioniert es sehr gut und es gab noch keine Fehlfunktion seit mehreren Wochen. Ihr findet für das Samsung Galaxy S3 die cyanogenmod Versionen unter http://download.cyanogenmod.org/?device=i9300&type=. Je weiter oben unter all die Version gefunden wird, desto besser und ausgereifter ist die Version. Selbstverständlich ist es besser eine als stabil bezeichnete Version zu nehmen.
  4. GApps auf den PC runterladen, damit Ihr später auch Zugriff auf den Google Playstore habt. Selbst habe ich mich für ein Full Modular Package entschieden.
  5. Beim Smartphone USB-Debugging aktivieren wie schon beschrieben, das Samsung Galaxy S3 mit dem Ladekabel an den PC verbinden und das Custom-ROM und GApps auf die SD-Karte oder den Telefonspeicher in der obersten Ebene verschieben.
  6. Samsung Galaxy S3 nach dem Verschieben der Dateien vom PC trennen.
  7. TWRP installieren: TWRP steht für Team Win Recovery Project. Mit den richtigen Schritten ist die Software sehr einfach zu installieren. Ladet euch aus dem Play Store den GooManager runter und installiert diesen. Dann seht Ihr sehr viele Auswählmöglichkeiten, doch für TWRP müsst Ihr neben dem Home-Button links antippen und dann Install OpenRecovery wählen. Geht dann durch die nächsten gut beschriebenen Schritte durch und ladet euch die Software runter, installiert das Recovery und wählt dann im GooManager Reboot recovery. Hier ist noch ein gutes Video dazu: http://www.youtube.com/watch?v=-LIA8fEINso.
  8. Eure Samsung Galaxy S3 wird nun mit TWRP neu starten. Ihr könnt TWRP auch jederzeit neu aufrufen mit Lautstärke erhöhen + Home Button + Power-Button – alle Tasten so lange gleichzeitig in der genannten Reihenfolge drücken bis die Modellbezeichnung erscheint. Mit dem nächsten Schritt gehen alle persönlichen Daten verloren, daher wurde oben ein Backup gemacht. Also nun Wipe auswählen und den Factory reset durchführen in dem Ihr den blauen Pfeil von links nach rechts schiebt.
  9. Dann im TWRP Install anwählen und das Custom-ROM auswählen und installieren. Dabei bei Zip file signature verification keinen Haken setzen.
  10. Danach GApps installieren auf die gleiche Art und Weise.
  11. Samsung Galaxy S3 neu starten und einstellen.
  12. BusyBox installieren, damit wird mehr Leistungsfähigkeit gewonnen: https://play.google.com/store/apps/details?id=stericson.busybox&hl=de
    Bei der App muss man nach der Installation nichts weiter machen.

Danach habe ich mir noch einen anderen Kernel installiert, um bessere Energiespareinstellungen und Leistungseinstellungen zu erhalten – hört sich im ersten Augenblick verworren an, funktioniert aber echt super. Ansonsten könnt Ihr – nicht so optimal – unter Einstellungen -> Leistung -> Prozessor den Governor zzmoove auswählen. Hier die Anleitung für den Boeffla-Kernel, der mir in der Anwendung sehr gut gefällt.

Mit eurem neuen / alten Samsung Galaxy S3 wünsche ich euch nun schon mal viel Spass. Mein S3 wird mich mit der Leistung noch eine ganze Weile begleiten, denn von den Hardware-Daten und mit Android KitKat hat es ganz schön Power.

Wer Anmerkungen zu Verbesserung der Anleitung hat, schreibt gerne einen Kommentar. Wer Hilfe braucht kann sich gerne auch melden, doch vor Fragen bitte die Anleitung lieber 2 Mal lesen.

Ähnliche Beiträge:

9 Reaktionen zu “Lösung Samsung Galaxy S3 rooten Anleitung: Android KitKat für dein Galaxy”

  1. Van-Gulden, am 2. Juni 2014:

    Hallo…

    Vielen Dank für die Ausführlich erklärte Anleitung 🙂

    Ich war nun dabei, Haar-genau nach deiner Anleitung, KitKat aufzuspielen wobei dann bei mir bei Schritt 9 + 10 Fehler angezeigt wird.
    Es wird auch nichts Installiert. Beim Reboot muss mann dann wegen dem Factory Reset die Daten neu angeben aber dann sieht man in den Einstellungen das sich NICHTS getan hat…

    hab die Schritte bisher 3x durchlaufen lassen und es passiert leider nichts…

    Wenn du nen rettenden Tipp für mich hast wäre ich dir sehr dankbar 🙂

  2. admin, am 4. Juni 2014:

    Hallo,

    evtl. hast du nicht das richtige Custom-ROM genommen? Unter http://forum.xda-developers.com/galaxy-s3#romList gibt es eine gute Übersicht.

    vg
    Maik

  3. spielomilo, am 19. Juni 2014:

    Danke für die Anleitung, hab lange nach etwas gesucht, was ich einfach umsetzen kann. Die anderen Anleitungen waren immer zu kompliziert und durcheinander

  4. admin, am 22. Juni 2014:

    @spielomilo
    gerne

  5. Zieh-Fix, am 23. Juni 2014:

    Sehr schöne Erklärung, hab grade mein S3 nach deiner Anleitung gerootet und Android 4.4 aufgespielt. Bis jetzt läuft alles flüssig! Mal sehen ob das auch so bleibt.

    Ich kann Samsung nicht verstehen wieso die Offizielle 4.4 nicht für das S3 rauskommt, da wie du schon sagtest die 4.4 auch für schwächere CPU’s und RAM einsatzfähig sein sollte.

  6. admin, am 24. Juni 2014:

    @Zieh-Fix
    Herzlichen Glückwunsch erst mal zum gerooteten S3. Angeblich ist die Touchwiz Oberfläche so leistungshungrig, weshalb das nicht möglich sein soll. Wenn man sich mal Windows ansieht und wie lange da Support für Windows XP bestand….

    VG
    Maik

  7. schweiger, am 27. Juni 2014:

    Danke für die Anleitung, und jetzt tun ich nach dieser Anleitung.

  8. KaterKarlo, am 12. August 2014:

    Habe gerade in der Arbeit diese Anleitung gefunden (eifrig am Arbeiten höhö) und werde das heute abend direkt mal ausprobieren. Danke für die Anleitung. Mal ne ganz naive Frage: Habe gehört, dass es ein ziemliches Sicherheitsrisiko sein soll, wenn man sein Handy rootet. Ist das nur Software-Entwickler-Propaganda oder stimmt das wirklich?

  9. admin, am 19. August 2014:

    @KaterKarlo
    Mal eine Gegenfrage: Ist alte Software sicher?

    vg
    Maik

Einen Kommentar dazu schreiben: